Zugehörigkeit und Diversität: Ein strukturierter Ansatz

Jede Person sollte für ihre Arbeit und die einzigartige Sichtweise, die sie ins Unternehmen einbringt, Wertschätzung erfahren. Unser VIBE-Index bietet Unternehmen Tools zum Aufbau eines integrativeren Arbeitsumfelds, das die Kompetenzen der Mitarbeiter stärkt.

Image placeholder

Einschlägige Studien kommen zu dem Ergebnis, dass Arbeitnehmer und Arbeitgeber gleichermaßen von einer durch Diversität geprägten Belegschaft, einer Kultur der Zugehörigkeit und unternehmensweiter Chancengleichheit profitieren. In einem aktuellen Webinar kommentierte Josh Bersin, Global Industry Analyst und Dekan der Josh Bersin Academy, die Ergebnisse einer Glassdoor-Umfrage: „Ein hoher Prozentsatz der Mitarbeiter bzw. Kandidaten gibt an, dass sie sich bei einem Unternehmen mit einem Mangel an Diversität erst gar nicht bewerben würden.“

Viele Unternehmen, die sich für Diversität und Inklusion einsetzen, erzielen jedoch nicht die gewünschten Fortschritte. Nehmen Sie als Beispiel die einflussreiche Position des CEOs: Im Jahr 2021 werden nur 40 der Fortune-500-Unternehmen von Frauen geführt. Vier CEOs sind schwarz und nur eine einzige CEO-Position ist mit einer schwarzen Frau besetzt. In der obersten Führungsetage werden die Defizite besonders deutlich, aber das Problem besteht auf allen Organisationsebenen und in allen Branchen. 

Eine der größten Herausforderungen für Unternehmen besteht darin, sich nicht nur Ziele zu setzen, sondern auch die Führungskräfte – und das Unternehmen selbst – für die Umsetzung dieser Ziele in die Pflicht zu nehmen. Auch konzentrieren sich viele Unternehmen ausschließlich auf die Frage, ob die Belegschaft einen repräsentativen Querschnitt der Gesellschaft darstellt. Diversität ist wichtig, aber noch wichtiger ist das Gefühl der Zugehörigkeit und der Inklusion innerhalb der Belegschaft. Bewerber, die eine Stelle in Ihrem Unternehmen annehmen, könnten schon bald wieder kündigen, wenn sie sich nicht zugehörig fühlen.

Das Zugehörigkeitsgefühl wirkt sich auch auf die Produktivität aus. Laut Harvard Business Review zeigen Mitarbeiter mit einem stärkeren Zugehörigkeitsgefühl eine höhere Arbeitsbereitschaft und größeres Engagement. Tatsächlich ist wissenschaftlich belegt, dass die Arbeitsleistung um 56 % steigt, während der Krankenstand um 75 % sinkt, wenn das Zugehörigkeitsgefühl innerhalb der Belegschaft groß ist.

Im Jahr 2021 werden nur 40 der Fortune-500-Unternehmen von Frauen geführt. Vier CEOs sind schwarz und nur eine einzige CEO-Position ist mit einer schwarzen Frau besetzt.

Eine innovative Lösung, die auf unseren eigenen Erfahrungen beruht

Wir bei Workday sehen uns mit den gleichen Herausforderungen konfrontiert. Und da wir unsere eigenen Bemühungen um Zugehörigkeit und Diversität bewertet und reflektiert haben, wissen wir, dass wir Möglichkeiten haben, unseren Fortschritt auf diesem Gebiet zu beschleunigen. Es gibt noch viel zu tun. Daher haben wir unsere Anstrengungen und unser Engagement in den Bereichen Inklusion, Zugehörigkeit und Gleichberechtigung verstärkt.

Dazu verfolgen wir einen strukturierten Ansatz zur Erfolgsmessung, den wir VIBETM nennen (Value Inclusion, Belonging, Equity). Wir verwenden diese zentralen Attribute als Maßstab, um sicherzustellen, dass unsere Mitarbeiter einbezogen werden, dass sie sich dem Unternehmen zugehörig fühlen und dass unser Arbeitsumfeld echte Chancengleichheit bietet.

Da Sie ähnliche Einschätzungen zur Bewertung Ihrer bisherigen Fortschritte und künftigen Ziele auf diesem Gebiet vornehmen, möchten wir Sie an unseren Erfahrungen teilhaben lassen. Eine wichtige Beobachtung war, dass Unternehmen ihre Belegschaft mit ein paar entscheidenden Maßnahmen besser verstehen können:

  • Untersuchung von Intersektionalität, d. h. wie sich verschiedene Facetten der Identität von Mitarbeitern – z. B. ethnische Zugehörigkeit, Geschlecht, Begabung oder sexuelle Orientierung – auf ihre Erfahrungen am Arbeitsplatz auswirken

  • Ergebnisbewertung im gesamten Mitarbeiterlebenszyklus

  • Ermittlung von Chancenungleichheiten oder mangelnder Gleichstellung

Es ist wissenschaftlich belegt, dass die Arbeitsleistung um 56 % steigt, während der Krankenstand um 75 % sinkt, wenn das Zugehörigkeitsgefühl innerhalb der Belegschaft groß ist.

Der VIBE-Index

All diese Elemente kommen im VIBE IndexTM zusammen – der Workday-Methode zur Bewertung von Inklusion, Zugehörigkeit und Gleichberechtigung.

Wir haben den VIBE-Index als Möglichkeit entwickelt, unsere eigene Performance über den gesamten Lebenszyklus der Mitarbeiter – Einstellung, Beförderung, Führungsaufgaben, Zugehörigkeit und Fluktuation – zu bewerten und zu sehen, wie wir in den verschiedenen Mitarbeitergruppen abschneiden. Der VIBE-Index liefert Führungskräften diese Informationen in Form eines leicht verständlichen Bewertungssystems, mit dem sie Fortschritte in Bezug auf verschiedene Mitarbeitergruppen vergleichen und Bereiche identifizieren können, die Beachtung erfordern.

Wir möchten, dass alle Mitarbeiter für die geleistete Arbeit und die einzigartigen Perspektiven, die sie ins Unternehmen einbringen, Wertschätzung erfahren, und wir möchten Unternehmen die benötigten Tools bereitstellen, mit denen sie auf dieses Ziel hinarbeiten können. Wir möchten Ihnen eine Grundlage bieten, damit Sie auf Ihrer eigenen VIBE-Journey deutliche Fortschritte erzielen können.

Weitere Informationen finden Sie in unserem E-Book, bestehend aus zwei Teilen: „Fostering Diversity and So Much More With VIBE“ und „Advancing Your Belonging and Diversity Journey“.

Weiteres Lesematerial