Der Schutz unserer Community: Sicherheitsvorkehrungen bei Workday

Während der Corona-Pandemie (COVID-19) ergreift Workday Vorkehrungen zum Schutz der Workday-Community. Dazu zählen unsere Mitarbeiter und ihre Familien ebenso wie unsere Kunden und Interessenten, Partner und Besucher. Hier finden Sie regelmäßige Updates zu unseren Maßnahmen.

Image placeholder

9. September

Wir aktualisieren einige unserer Zusatzleistungen und bieten neue an, um der anhaltenden COVID-19-Pandemie Rechnung zu tragen und unseren Mitarbeitern rund um den Globus dabei zu helfen, die damit einhergehenden finanziellen Herausforderungen zu bewältigen und für das Wohlergehen anderer Personen Sorge zu tragen. Dies sind die wichtigsten Neuerungen:

  • Geänderte Zeitpläne: Mitarbeiter in Vollzeit haben die Möglichkeit, auf Teilzeit umzusteigen, um ihre persönlichen Angelegenheiten besser zu regeln.
  • Unterstützung für Fürsorgepflichtige: Wir bieten fürsorgepflichtigen Mitarbeitern flexible Arbeitszeiten sowie eine neue Beurlaubungsrichtlinie („Cargiver Leave of Absence Policy“). Danach können sie sich bis zu 12 Wochen beurlauben lassen, in denen sie ein gekürztes Gehalt beziehen. Damit möchten wir Mitarbeiter unterstützen, die für gewisse Zeit eine berufliche Auszeit nehmen müssen. Außerdem haben wir den Geltungsumfang unseres Erstattungsprogramms für alternative Betreuungsleistungen auf bis zu 20 Tage pro Kalenderjahr erhöht.  
  • Finanzielle Unterstützung: Wir zahlen weitere 1 Millionen US-Dollar in den Workday Employee Relief Fund ein. Mitarbeiter weltweit haben im Rahmen des Hilfsfonds unter Umständen Anspruch auf bis zu 5.000 US-Dollar zur Begleichung vertretbarer Ausgaben, die ihnen infolge der COVID-19-Pandemie entstehen. 

Auch ist die Mehrheit unserer Mitarbeiter bis zum 2. August 2021 nicht zur Rückkehr in ihr reguläres Workday-Büro verpflichtet. Wir werden jedoch mit der Wiedereröffnung unserer Büros rund um den Globus fortfahren, sofern dies sicher ist. Mitarbeiter, die freiwillig an ihren Arbeitsplatz zurückkehren, unterliegen bestimmten Richtlinien und Prozessen, die sie und Besucher vor einer Ansteckung mit COVID-19 schützen sollen.

30. Juli

Aufgrund der ungewöhnlichen Umstände haben wir uns dazu entschlossen, 2020 auf die digitale Version der Workday Rising zu verzichten. Stattdessen wollen wir im Oktober 2020 ein spezielles digitales Event veranstalten, Conversations for a Changing World. Zudem möchten wir über andere Kanäle Workday-Produktnews und sonstige Inhalte bereitstellen.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit der Workday Community auf der Workday Rising 2021 in Las Vegas und Stockholm in sicherer Umgebung.

10. Juli

Heute möchten wir ein Update an unserem Konzept zur Rückkehr an den Arbeitsplatz für unsere festangestellten und freien Mitarbeiter in Nordamerika (Kanada, Mexiko und USA) bekanntgeben: Wegen des signifikanten und unvorhersehbaren Anstiegs an COVID-19-Fällen in den USA verlängern wir die aktuelle Homeoffice-Richtlinie für die betroffenen Mitarbeiter bis Freitag, 1. Januar 2021. Somit sind unsere nordamerikanischen Mitarbeiter (mit Ausnahme betriebsrelevanter Personen) nicht vor Montag, 4. Januar 2021, zur Rückkehr ins Büro verpflichtet. Zu diesem Zeitpunkt werden wir neu bewerten, ob eine sichere, phasenweise Wiedereröffnung der Büros möglich ist. Falls sich die Umstände zwischenzeitlich ändern und die sichere Wiedereröffnung eines bestimmten Büros gewährleistet werden kann, werden wir die betroffenen Mitarbeiter benachrichtigen. 

Da sich die Lage im Hinblick auf COVID-19 von Land zu Land stark unterscheidet, befolgen wir bei der Wiedereröffnung ein länderspezifisches Konzept. Dementsprechend gibt es regionale Ansätze in APJ und EMEA, wobei die lokalen Führungsteams die Entscheidung zur Wiedereröffnung der Büros in Zusammenarbeit mit der globalen Geschäftsleitung sowie den Global Workplace Safety- und People & Purpose-Teams von Workday auf Länderbasis treffen. Die Wiedereröffnung erfolgt nur dann, wenn dies zweifellos sicher ist, und richtet sich ausschließlich an Mitarbeiter, die aus eigenem Antrieb an den Arbeitsplatz zurückkehren möchten.

27. Mai

Im Rahmen unserer fortwährenden Bemühungen, die Workday-Community während der COVID-19-Pandemie zu unterstützen, haben wir uns mit Salesforce zusammengetan, um unseren gemeinsamen Kunden bei der Planung einer sicheren Rückkehr der Mitarbeiter an den Arbeitsplatz behilflich zu sein. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Gemeinsam bieten wir integrierte Lösungen für Workday, die zentrale Quelle für echtzeitbasierte Personal- und Kompetenzdaten der dynamischen Belegschaft von heute, und Work.com von Salesforce, einer neuen Suite mit Anwendungen und informativen Ressourcen zur Unterstützung wirtschaftlicher und politischer Entscheidungsträger weltweit bei der sicheren Wiedereröffnung der Betriebe. 

Unser Ziel ist es, unsere Kunden zu unterstützen und zu befähigen, indem wir ihnen die Möglichkeit bieten, wichtige Personal- und Kompetenzdaten in Workday mit den Arbeitsschutz- und Arbeitsplatzinformationen in Work.com zu synchronisieren. Auf diese Weise können sie Vorkehrungen und Schutzmaßnahmen am Arbeitsplatz ergreifen, ihre Mitarbeiter schützen und unterstützen und sich schnell an die Arbeitswelt im Wandel anpassen. 

16. April

Angesichts der fortschreitenden Corona-Krise hat für uns der Schutz und das Wohlergehen der Workday-Community weiterhin oberste Priorität. Daher haben wir beschlossen, die Workday Rising und die Workday Rising Europe zu einer digitalen Veranstaltung im Oktober zusammenzulegen. Wir freuen uns natürlich trotzdem auf ein tolles Event, auf dem wir neue, kreative Methoden erproben möchten, um die Erfolge unserer Community zu würdigen, Ideen auszutauschen und uns gegenseitig zu inspirieren. Wie gewohnt werden Führungskräfte, Mitarbeiter, Kunden und Partner von Workday über ihre Erfahrungen referieren. Darüber hinaus bietet uns die Veranstaltung die Gelegenheit, unseren bisherigen Umgang mit der Arbeitswelt im Wandel während dieser Zeit des Umbruchs Revue passieren zu lassen und voneinander zu lernen. Mehr dazu hier.

Außerdem setzen wir die Suche nach dem besten Zeitpunkt und der besten Methode für die Rückkehr unserer Mitarbeiter an den Arbeitsplatz fort. Die Bewertungsgrundlage hierfür bilden unsere Werte, die Empfehlungen von Behörden und Gesundheitsorganisationen sowie unsere eigenen Sicherheitsanalysen. Unsere Homeoffice-Richtlinie bleibt bis auf Weiteres in Kraft. Im Zuge der weiteren Entwicklung werden wir sie regelmäßig überprüfen.

Wichtige Updates zu unseren Vorkehrungen finden Sie wie gewohnt in diesem Blog. 

23. März

Um unseren Beitrag zur Bewältigung der Corona-Krise (COVID-19) zu leisten, haben wir für Aktionen gespendet, die systemrelevante Kräfte in der Krise unterstützen, sowie für Personengruppen, die auf unsere Hilfe angewiesen sind. Außerdem haben wir unseren Mitarbeitern Tools und Ressourcen zur Verfügung gestellt, damit sie die Gemeinschaften, in denen wir tätig sind, ihrerseits unterstützen können. Zu unseren Aktionen zählen folgende:

Diese Bemühungen mögen ein guter Anfang sein, doch wir wissen, dass noch viel getan werden muss. Wir ziehen alle am selben Strang. Darum möchten wir jeden Einzelnen dazu aufrufen, sich in dieser schwierigen Zeit solidarisch zu zeigen und sozial zu engagieren.

16. März

Die Grundlage unseres Handelns bei Workday bilden unsere Werte. Dabei stehen unsere Mitarbeiter ausnahmslos im Mittelpunkt. Sie möchten wir in dieser schwierigen Zeit unterstützen und schützen, damit sie für ihr eigenes Wohlergehen sowie das ihrer Familien und Gemeinschaften Sorge tragen können.

Vor diesem Hintergrund haben wir beschlossen, unsere Homeoffice-Richtlinie für alle globalen Bürostandorte bis 17. April zu verlängern. Außerdem haben wir mehrere Solidaritätsinitiativen und -leistungen für Mitarbeiter gestartet, darunter: 

  • Die Mehrheit der Mitarbeiter erhält eine Einmalzahlung in Höhe eines zweiwöchigen Gehalts zur Deckung unvorhergesehener Kosten und Anforderungen nach eigenem Ermessen. Angesichts der Tatsache, dass Schulen und Betreuungsdienste derzeit virtuell arbeiten oder vorübergehend geschlossen sind, können unsere Mitarbeiter die zusätzliche finanzielle Unterstützung und Flexibilität zweifellos gut gebrauchen. Wir hoffen, sie durch diese Zusatzzahlung ein wenig zu entlasten. Weitere Informationen finden Sie in unserem Finanzbericht

  • Wir richten einen Hilfsfonds für Mitarbeiter ein, die zusätzliche Unterstützung benötigen und besonders schwere Zeiten durchleben. 

  • Wir verlängern den Geltungszeitraum unserer Care.com-Zusatzleistungen von 10 auf 15 Tage. Über die Plattform kann eine alternative Kinderbetreuung organisiert und bezahlt werden. 

  • Wir haben einen einjährigen Zugriff auf Headspace organisiert: Die forschungsbasierte App bietet Meditationsübungen für verschiedene psychische Belastungen von Stress und Angstgefühlen bis zu Konzentrations- und Schlafstörungen an. 

  • Wir haben unsere Richtlinie zur Abwesenheit im Krankheitsfall für den Fall einer COVID-19-Ansteckung ergänzt. 

Unsere Philosophie lautet: Indem wir uns um unsere Mitarbeiter kümmern, kümmern wir uns indirekt auch um unsere Kunden, die sich in dieser schwierigen Zeit auf uns verlassen. Dies sind außergewöhnliche Zeiten und wir fühlen uns verpflichtet, uns mit ganzer Kraft dafür einzusetzen, unsere Belegschaft und Community zu schützen und zu unterstützen.

11. März

Aufgrund der neuesten Entwicklungen in Bezug auf das Coronavirus (COVID-19) haben wir beschlossen, unsere Homeoffice-Richtlinie zu verlängern: Alle festangestellten und freien Workday-Mitarbeiter an unseren Standorten weltweit werden gebeten, bis Ende März von zu Hause zu arbeiten. Diese Maßnahme gilt der Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter sowie der Gemeinschaft. 

In dieser Krise zeigt sich in beispielloser Weise der praktische Nutzen unserer Werte und der starken Kultur, die wir aufgebaut haben, um eng miteinander und mit unserer Community zusammenzuarbeiten. So können wir unseren Kunden in dieser schwierigen Zeit zeigen, dass wir für sie da sind. Wir ziehen alle am selben Strang. 

Wir werden die Entwicklungen mit wachsamem Auge verfolgen und Sie über unsere aktuellen Sicherheitsvorkehrungen auf dem Laufenden halten.

9. März

Angesichts der dynamischen Lage in Bezug auf das Coronavirus (COVID-19) haben für uns der Schutz unserer Community und die Eindämmung der Ausbreitung des Virus weiterhin Priorität. Darum haben wir eine neue Vorsichtsmaßnahme beschlossen: Aufgrund der steigenden Fallzahlen in der Bay Area und in Portland werden festangestellte und freie Mitarbeiter in diesen Regionen gebeten, im gesamten Monat März von zu Hause zu arbeiten. Darüber hinaus werden unsere Büros in München und New York vorübergehend geschlossen. Die Schließung der Standorte Mailand, Seattle und Seoul wird beibehalten. Mitarbeiter der betroffenen Büros arbeiten von zu Hause. 

Unsere Mitarbeiter weltweit sind dazu angehalten, von der Homeoffice-Regelung Gebrauch machen, sollte ihnen die Anwesenheit im Büro oder der Weg zur Arbeit Unbehagen bereiten. 

Unsere nach Stundensatz bezahlten Betriebskräfte werden auch im Fall einer verkürzten Stundenzahl weiterhin nach Regelsatz entlohnt. 

Wir betrachten diese Änderungen als wichtigen Beitrag zum Schutz unserer Community und der Gesellschaft. Außerdem gewährleisten wir die Betriebsfähigkeit aller wichtigen Geschäftsfunktionen, um auch unsere Kunden und deren Unternehmen in diesen schwierigen Zeiten zu unterstützen.

6. März

Während sich das Coronavirus (COVID-19) auf der ganzen Welt weiter ausbreitet, verfolgen wir die Entwicklungen mit wachsamem Blick, um abzuwägen, welche Reise- und Schutzvorkehrungen erforderlich sind, um die Workday-Community bestmöglich zu schützen – dazu zählen unsere Mitarbeiter und ihrer Familien ebenso wie unsere Kunden und Interessenten, Partner und Besucher. 

So haben wir unser globales Sales Kickoff Meeting letzte Woche in eine virtuelle Veranstaltung umgewandelt, um allen Vertriebsmitarbeitern weltweit die Teilnahme zu ermöglichen. Außerdem haben wir unsere Richtlinien um weitere Sicherheitsvorkehrungen ergänzt, die bis Ende März gelten.

So wird es etwa keine Geschäftsreisen ins Ausland geben. Auch auf inländische Reisen wird verzichtet, sofern sie nicht dringend notwendig sind. Außerdem möchten wir unsere Mitarbeiter im Rahmen unserer Unterstützung in diesen schwierigen Zeiten dazu anhalten, von zu Hause zu arbeiten, sollte ihnen die Anwesenheit im Büro oder der Weg zur Arbeit Unbehagen bereiten. Gleichzeitig ergreifen wir Maßnahmen für den reibungslosen Betrieb geschäftsrelevanter Funktionen. Die unternehmensweit und regional geltenden Homeoffice-Anforderungen werden wir an die aktuelle Lage anpassen. 

Kleinere Events und Meetings in unseren Büros und an anderen Orten, die unseren Richtlinien entsprechen, werden weiterhin stattfinden. Außerdem bitten wir unsere Besucher und die Community, dieselben Reise- und Sicherheitsstandards zu implementieren, die für unsere eigenen Mitarbeiter gelten. Dazu zählen unter anderem virtuelle Zusammenkünfte, wann immer dies möglich ist. 

Wir verfolgen die Entwicklungen mit wachsamem Blick und werden unser Konzept anhand der Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation, der Centers for Disease Control and Prevention und der lokalen Behörden anpassen. 

Unser Mitgefühl gilt den Betroffenen und wir werden auch weiterhin unseren Beitrag leisten, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Zusammenarbeit bei der Gewährleistung des Schutzes der Workday-Community und der Gemeinschaft. 

Auf dieser Seite werden wir Sie regelmäßig über unsere aktuellen Sicherheitsvorkehrungen informieren. Bitte bleiben Sie auf dem Laufenden. 

Weiteres Lesematerial