Globale Studie: Finanzführungskräfte enthüllen die wichtigsten Ziele und Herausforderungen im Zusammenhang mit der digitalen Beschleunigung

CFOs und andere Finanzführungskräfte haben erkannt, dass in der Zukunft eine stärkere Agilität bei Planung, Reporting und Ressourcenkapazitätsmanagement notwendig ist, um als Unternehmen zu überleben. Jedes Unternehmen wird sicherlich seine eigene Strategie zur Erreichung dieser Ziele verfolgen. Doch eine kürzlich durchgeführte Umfrage zeigt, dass die meisten Führungskräfte besonderen Schwerpunkt legen auf die Einführung intelligenter Technologien und den funktionsübergreifenden Kompetenzaustausch.

Image placeholder

CFOs und andere Finanzführungskräfte haben erkannt, dass geschäftlicher Erfolg in der Zukunft von der digitalen Beschleunigung abhängt. Gehörten digitale Initiativen früher noch eher zu Themen, die man irgendwann anpacken wollte, wurden sie mit der COVID-19-Pandemie zu einer Frage des Überlebens. Laut unserer Studie sehen die Finanzführungskräfte als ihre wichtigsten Ziele eine größere Agilität bei Planung, Reporting und Ressourcenkapazitätsmanagement. Unsere neueste globale Befragung zeigt, dass die meisten Führungskräfte zur Erreichung dieser Ziele hauptsächlich auf die Einführung smarter Technologien und den funktionsübergreifenden Kompetenzaustausch setzen.

Unsere Studie „Unternehmensweite Agilität: Roadmap für die digitale Beschleunigung” enthält die Ergebnisse dieser Befragung, an der 1.024 Führungskräfte auf Vorstandsebene und ihre direkt unterstellten Mitarbeiter aus 14 Ländern und 12 Branchen teilnahmen. Die vier wichtigsten Ergebnisse waren:

  • Digitale Umsatzquellen gewinnen rasch an Bedeutung. In den vergangenen 12 Monaten stieg die Anzahl der Unternehmen, die 75 % oder mehr ihres Umsatzes über die folgenden drei Jahre aus digitalen Quellen erwarteten, um das Dreifache – von 12 % auf 36 %.

  • Smarte Technologie fördert digitales Wachstum. Bei Unternehmen, die künstliche Intelligenz (KI), Machine Learning (ML) und robotergesteuerte Prozessautomatisierung (RPA) einsetzen, sind hohe digitale Umsätze doppelt so wahrscheinlich wie bei denen, die in diesen Bereichen keine oder nur geringe Fortschritte erzielt haben.

  • Technologie lässt sich leichter verändern als Denkweisen und Gewohnheiten. Mehr als die Hälfte der Befragten (56 %) verfügt eigenen Angaben zufolge über die geeignete Technologie, um ihre Digitalisierungsziele zu erreichen. Doch nur 16 % sagen, dass sie über eine entsprechende Unternehmenskultur verfügen. Der Einsatz neuer Technologie zur Optimierung von Workflows und zur Unterstützung der Mitarbeiter bei ihren täglichen Aufgaben ist entscheidend, um den ROI technologischer Investitionen zu steigern.

  • Agilität erhöht die Resilienz. Ein Drittel der Führungskräfte ist der Meinung, ein schnelleres digitales Wachstum stärke die Resilienz des Unternehmens. So waren Unternehmen, die schnell auf die Pandemie reagierten, in der Regel agiler aufgestellt, etwa beim nahtlosen Zugriff auf Daten oder bei der funktionsübergreifenden Zusammenarbeit.

Was sind die wichtigsten Lektionen für Finanzführungskräfte?

Aus der Umfrage im Jahr 2020 geht hervor, dass die Mehrheit der Finanzführungskräfte eine Verbesserung der digitalen Beschleunigung sowie der unternehmensweiten Agilität plant. Dabei setzen sie auf folgende Punkte:

  • Kontinuierliche Planung und Reporting

  • Kapazitätsmanagement wie Erweiterung von Skills und funktionsübergreifender Kompetenzaustausch

  • Smarte Technologien

Smarte Technologien und mehr Zusammenarbeit für eine bessere Planung

Um die kontinuierliche Planung zu verbessern, setzen Finanzführungskräfte vorrangig auf den Einsatz smarter Technologien (40 %). 32 % halten Kompetenzen in Bezug auf smarte Technologie für die wichtigste Qualifikation in ihrem Unternehmen. Ferner möchten mehr als ein Drittel die Zusammenarbeit im Team bei der Planung (36 %) und beim Echtzeit-Datenzugriff (35 %) verbessern:

Moderne Technologien und weniger Silos für agile Erkenntnisse

Kontinuierliche Planung erfordert Erkenntnisse in Echtzeit sowie Risikovorhersage und -management – eine Kompetenz, die bei Finanzführungskräften ganz oben rangiert (29 %), direkt nach der Kompetenz in Bezug auf smarte Technologien. 

Mehr als die Hälfte der Finanzführungskräfte erzielt die größten Verbesserungen durch kontinuierliche Einblicke dank Investitionen in smarte Technologien (56 %) sowie in hochintegrierte Systeme und/oder Software (64 %). Außerdem profitieren 49 % von cloudbasierten Technologien:

Umgekehrt sehen Finanzführungskräfte die größten Hindernisse für agile Erkenntnisse und Reporting im Fehlen von Cloud-Technologien und Echtzeit-Analysen (32 %). 31 % sagen jedoch auch, dass ein Mangel an analytischen Skills und die fehlende gemeinsame Ausrichtung zwischen Planungs-, Messungs- und Bewertungszyklen signifikante Hürden seien.

Agiles Kapazitätsmanagement bedeutet nahtlose Personalbeschaffung, Fokus auf Qualifikationen und funktionsübergreifenden Kompetenzaustausch

Um die digitale Beschleunigung vorantreiben zu können, ist ein flexibles Kapazitätsmanagement erforderlich, d. h. die Fähigkeit, immer über die richtige Anzahl von Mitarbeitern mit den richtigen Qualifikationen zu verfügen. Wir haben Führungskräfte zu den Hürden beim Recruiting, der Verbesserung von Skills und dem funktionsübergreifenden Kompetenzaustausch befragt. Da die Umfrage während der Pandemie durchgeführt wurde, nannten 42 % der Finanzführungskräfte die weltweit herrschende Unsicherheit als ein Hindernis für die Einstellung neuer Mitarbeiter und die Erweiterung von Skills. Mehr als ein Drittel von ihnen nannte außerdem die fehlenden Möglichkeiten von Teams, sich neue Skills anzueignen, als Hindernis beim Recruiting und bei der Weiterqualifizierung.

Um die Kapazität für neue Skills und Aufgaben zu erhöhen, priorisiert beinahe die Hälfte der Finanzführungskräfte smarte Technologien (42 %) und funktionsübergreifenden Kompetenzaustausch (41 %):

Beschleunigte Umstellung auf die Cloud und digitales Wachstum führen zu einer besseren Resilienz 

Kontinuierliche Planung, flexible Kapazität und Resilienz sind eng miteinander verknüpft. Nachdem Sie den ROI verschiedener Strategien während der Pandemie untersucht haben, sehen Finanzführungskräfte als die beste Möglichkeit, die Resilienz zu erhöhen, in Investitionen in Cloud-Technologien (32 %) und digitale Lösungen (31 %): 

Finanzführungskräfte und IT ermöglichen agile Planung, Reporting und Kapazitätsmanagement

CFOs und andere Finanzführungskräfte erachten ganz offensichtlich Technologien als wichtige Voraussetzungen für agile Planung, Reporting und Kapazitätsmanagement – alles notwendige Punkte für die digitale Beschleunigung. Experten empfehlen aber, dass CFOs und CIOs sich bei ihren strategischen Entscheidungen auch eng abstimmen.     

John Lemmex, regionaler CFO von Covestro LLC, erklärt: „Einerseits muss man in die Technologie investieren, andererseits sind Kosteneinsparungen angesagt. Man braucht einen Business Case. Ohne einen solchen muss man bei Investitionen in Technologie zurückhaltend sein. Das Ganze muss auch auf andere Bereiche anwendbar sein. Das kann man anhand eines Pilotprojekts prüfen. Nehmen wir als Beispiel die Rechnungsprüfung. Die ist überall auf der Welt gleich.“

Weiteres Lesematerial